Der Lebenslauf oder auch Curriculum Vitae (CV) genannt, bezeichnet eine schriftliche Übersicht über den eigenen bisherigen beruflichen Werdegang. Ebenfalls werden im Lebenslauf die Erfahrungen und Fähigkeiten dargestellt.

Somit ist dieses Dokument das Aushängeschild eines jeden Bewerbers. Der Lebenslauf gibt dabei nicht nur Auskunft über den persönlichen und demografischen Hintergrund, sondern auch über den absolvierten Bildungsgrad und die bisherigen Stationen des Arbeits- und Berufslebens. Mithilfe eines Lebenslaufs, kann die Personalabteilung eines Unternehmens einen ersten Eindruck des Bewerbers gewinnen und auf Basis dessen entscheiden, ob er zu der ausgeschriebenen Stelle im Unternehmen passt.

Inhalt eines Lebenslaufs

Der Lebenslauf sollte neben den persönlichen Daten wie Name, Adresse, Geburtsort und E-Mail Adresse sowie Telefonnummer auch ein aktuelles Foto enthalten. Er sollte chronologisch die bisherigen Stationen der Ausbildung (Schule, Beruf, Studium) und absolvierte Praktika, sowie Seminare umfassen. In Deutschland werden im Lebenslauf die Daten normalerweise chronologisch angeordnet, d. h. die ältesten Daten stehen an erster Stelle. In anderen Ländern wie zum Beispiel in Frankreich, Großbritannien und den USA wird der Lebenslauf antichronologisch angeordnet.

Auch spezielle Kenntnisse wie Sprachen oder EDV-Kenntnisse, sowie Aktivitäten (ehrenamtliches Engagement oder Publizierungen) sollten im Lebenslauf auftauchen. Gegliedert wird grundsätzlich in den akademischen Werdegang, die Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, technisches Grundwissen und sonstige Informationen wie Auslandserfahrung und nicht zwingend auch Freizeitvorlieben.

Stellenwert eines Lebenslaufs

So verschieden wie die Stellen sein können, so verschieden ist auch das Image, welches der Bewerber in seinem Lebenslauf vermitteln sollte. Der überwiegende Anteil der verantwortlichen Personaler wird sich diesen Teil der eingereichten Bewerbungsunterlagen zuerst durchlesen. Es ist nämlich zu bedenken, dass sich auf eine ausgeschriebene Position oftmals eine Vielzahl von Bewerbern melden. Der Curriculum Vitae verkürzt die Zeit für die erste Selektionsphase.

Unterschied tabellarischer und ausführlicher Lebenslauf

Die Form des ausführlichen Lebenslaufs ist inzwischen aus der Mode gekommen. Nur noch sehr wenige Betriebe fordern diese Variante ein, da ein tabellarischer Lebenslauf aufgrund seiner allgemeinen Struktur (Zeitabschnitte, Tätigkeiten, Standorte etc.) deutlich übersichtlicher ist. Bei manchen Stipendien oder bei einer Bewerbung bei der Polizei sowie für den höheren Dienst wird jedoch noch ein ausführlicher Lebenslauf verlangt.

Der tabellarische Lebenslauf hingegen listet die wichtigsten Daten in tabellarischer Form auf. Der tabellarische Lebenslauf ist die gebräuchlichste Form des Lebenslaufs und aufgrund seiner Übersichtlichkeit bei vielen Personalern, im Gegensatz zum ausführlichen Lebenslauf, so beliebt.

Referenzen