Zur sogenannten Candidate Experience gehören alle Erfahrungen, die ein Bewerber während des Einstellungs-Prozesses mit einem Unternehmen sammelt. Dazu gehören Eindrücke während der Jobsuche, dem Bewerbungsprozess und des Onboardings. Beeinflussen kann man die Candidate Experience entlang der entsprechenden Berührungspunkte zwischen Bewerber und Unternehmen wie zum Beispiel der Webseite, E-Mails und dem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Wichtigkeit der Candidate Experience

Im Wettbewerb um die besten Fachkräfte und Talente wird die Candidate Experience für Unternehmen zunehmend wichtiger. So kann das Employer Branding durch die Erfahrungen der Kandidaten positiv oder negativ beeinflusst werden. Ein bewusstes Candidate Experience Management wirkt sich demnach immer positiv auf den Unternehmenserfolg aus.

So sprechen die Bewerber, unabhängig vom Ausgang des Bewerbungsprozesses, auch im Nachhinein positive Empfehlungen aus. Dies stärkt wiederum die Marke als Arbeitgeber und wirken sich langfristig positiv auf das Image oder die Produktmarke aus. Zusätzlich können Unternehmen durch eine positive Candidate Experience von einer größeren Anzahl an qualifizierten Bewerbungen profitieren.

Phasen der Candidate Experience

1. Anziehungsphase: In dieser Phase erfolgt der initial Kontakt zwischen Bewerber und Unternehmen. Dieser kann über eine Online-Kampagne, ein Gespräch auf einer Messe oder eine Empfehlung eines Bekannten erfolgen. Der Bewerber fängt daraufhin an, sich mit dem Unternehmen auseinander zu setzen.

2. Informationsphase: In der zweiten Phase beginnt der Bewerber damit, Informationen über das Unternehmen zu sammeln, beispielsweise über die Webseite. Dort stößt er im Idealfall auch auf offene Stellen, die zu seinem Profil passen.

3. Bewerbungsphase: Bei dieser Phase ist ein großes Zeitinvestment auf seiten des Bewerbers gefordert. Das Unternehmen kann es den Bewerbern leichter machen, indem es ein Formular zur schnelleren Bewerbung erstellt und so dem Bewerber Arbeit und Zeit abnimmt.

4. Auswahlphase: In diese Phase fallen alle persönlichen Kontakte und die direkte Kommuniktaion mit einem Mitarbeiter des Unternehmens. Hier kann der Bewerber nun sein bisher gewonnenes Bild vom Unternehmen mit der Realität abgleichen.

5. Onboardingphase: Eine erfolgreiche Bewerbung knüpfit im Idealfall an einen guten Onboarding Prozess an. Dieser soll dem neuen Mitarbeiter den Einstieg in den Unternehmensalltag erleichtern.

6. Bindungsphase: Die Candidate Experience mündet erst dann in die Employer Experience, wenn sich der neue Mitarbeiter nicht mehr als Fremdkörper, sondern als fester Teil des Unternehmens fühlt. Bis zu diesem Punkt besteht die erhöhte Gefahr, einen neuen Mitarbeiter aufgrund mangelnder Integration früh wieder zu verlieren.

Darüber hinaus geht die Candidate Experience nahtlos in die Zufriedenheit als Mitarbeiter über. Neu eingestellte Mitarbeiter, die eine positive Candidate Experience gemacht haben, starten in ihrem neuen Job besser und bleiben länger zufrieden.

Referenzen