Unter dem Begriff „Active Sourcing“ versteht man die effektive Gestaltung des Recruitment-Prozesses, bei dem Personalverantwortliche neben der Akquise von neuen Fachkräften auch Zeit und Geld sparen können. Diese aktive Kandidaten-Suche kann auf unterschiedlichen Kanälen erfolgen.

Unter der Arbeitnehmerüberlassung versteht man die temporäre Überlassung eines Arbeitnehmers an ein Unternehmen, dem sogenannten Entleiher. Der Arbeitnehmer ist jedoch nicht beim Entleiher direkt, sondern gegen Entgelt bei einem Arbeitgeber angestellt.

Die entliehenen Fachkräfte dürfen nicht länger als 18 Monate am Stück in einem externen Unternehmen arbeiten, darüber hinaus verpflichtet sich der Entleiher für die entliehenen Fachkräfte bereits nach 9 Monate das gleiche Gehalt zu zahlen, das ein vergleichbarer Stammarbeitnehmer erhält.

Das Berufsbild des Personalberaters bzw. der Personalberaterin ist in die Kategorie der sogenannten „Freien Berufen“ einzuordnen und unterliegt daher keinen besonderen Zugangsvoraussetzungen. Für viele Personalberatungen ist aber eine akademische Ausbildung oder mehrjährige Berufs- und Branchenerfahrung ein wichtiges Einstellungskriterium, um eine umfassende und spezialisierte Kundenbetreuung sicher zu stellen. Im Allgemeinen unterstützen Personalberatungen Unternehmen bei der Suche und Auswahl von Mitarbeitern und managen etwa die Screening- oder Interviewprozesse.
Mit Hilfe der Booleschen Suche ist es möglich, eine Suchmaschine wie z.B. Google oder Bing, aber auch die Suchmasken von Xing oder LinkedIn durch entsprechende, komplexe Suchmaschinenbefehle (Boolesche Operatoren) in logischen, langen Suchketten (Strings) zu steuern. So können Suchergebnisse eingeschränkt werden. Im Recruitment kann die Boolsche Suche dabei helfen, sich nur Experten und Expertinnen anzeigen zu lassen, die für den jeweiligen Kundenauftrag tatsächlich relevant sind.
Zur sogenannten Candidate Experience gehören alle Erfahrungen, die ein Bewerber während des Einstellungs-Prozesses mit einem Unternehmen sammelt. Dazu gehören Eindrücke während der Jobsuche, dem Bewerbungsprozess und des Onboardings. Beeinflussen kann man die Candidate Experience entlang der entsprechenden Berührungspunkte zwischen Bewerber und Unternehmen wie zum Beispiel der Webseite, E-Mails und dem persönlichen Vorstellungsgespräch.

News