Roundtable: Praxis-Guide für MINT-Freelancer: Was gibt es bei der Nutzung von Projektplattformen zu beachten?

16. Juni 2021, 12:00 Uhr – 13:00 Uhr
Virtuelles Event

Online-Plattformen gibt es mittlerweile für fast alle Dienstleistungen und Produkte – unabhängig davon, ob es dabei um einen Autokauf geht oder ein Handwerker gesucht wird. Besonders beliebt sind diese Plattformen insbesondere auch bei MINT-Freelancern, die darüber mit wenig Aufwand ihr nächstes Projekt akquirieren können. Doch wie steht es um den rechtlichen Sachverhalt und ist ein fairer Wettbewerb innerhalb der Plattformen überhaupt so einwandfrei möglich?

Angebot und Nachfrage in einem gegebenen Rahmen: Das Prinzip von Projektplattformen scheint für Freelancer der optimale Weg, um das nächste Projekt zu akquirieren. Diese Marktplätze ermöglichen insbesondere MINT-Freelancern, die aufgrund ihrer Tätigkeit in vielen Fällen zu 100% remote arbeiten können, eine besonders große Reichweite.

Jetzt anmelden:

Doch was bedeutet gerade die Internationalität der Angebote für den eigenen Stundensatz oder gar die Steuerzahlungen? Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen tatsächlich aus und kann man hierbei noch von einem fairen Wettbewerb unter MINT-Freelancern sprechen? 

In unserem dritten SThree Freelancer Roundtable gehen wir auf die Herausforderungen ein, die die Nutzung von Projektplattformen im nationalen aber auch internationalen Kontext mit sich bringt. Gemeinsam mit unseren Gästen blicken wir zudem insbesondere auf die rechtlichen Aspekte und ihre Erfahrungen mit digitalen Marktplätzen.

Für wen sind unsere SThree Freelancer Roundtable?

Das Event ist für alle (Solo-)Selbstständigen Wissensarbeiter, die sich zu den bestehenden Regelungen für ihre tägliche Projektarbeit informieren möchten. Um Ihnen als (Solo-)Selbstständiger Wissensarbeiter wertvolle und relevante Informationen geben zu können, legen wir dabei viel Wert auf den praktischen Ansatz unseres Inhalts, um Ihnen eine echte Hilfestellung für den Alltag zu bieten.

Unsere Teilnehmer im Überblick

Wir dürfen uns erneut auf den Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner der erfolgreichen Anwaltskanzlei TaylorWessing Dr. Sebastian Buder freuen, der seit unserem ersten Event relevante Informationen und Hilfestellungen zu praktischen Fragen aus dem Projektalltag beantwortet. Zusätzlich begleiten zwei Freelancer aus der IT-Branche unseren Roundtable, die von ihren persönlichen Herausforderungen und Fragestellungen aus ihrem Alltag berichten werden. Moderiert wird unser Roundtable wieder von Luuk Houtepen, Director Strategic Partnerships & Innovation der SThree GmbH.

Dr. Sebastian Buder
Seit über zwölf Jahren ist Dr. Buder als Fachanwalt für Arbeitsrecht tätig und Partner bei der erfolgreichen Anwaltskanzlei TaylorWessing. Dr. Buder ist spezialisiert auf die vertragliche und tatsächliche Gestaltung des Einsatzes flexibler Personalreserven. Dazu zählen: Freelancer, Werk-/Dienstverträge, Zeitarbeit sowie Interim Management. Zudem berät er nationale als auch internationale Unternehmen rund um das individuelle und kollektive Arbeitsrecht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Luuk Houtepen
Luuk Houtepen startete 2007 seine Karriere bei SThree mit mehreren Stationen im In- und Ausland. Als Director Business Development für SThree DACH, die er acht Jahre innehielt, hat Luuk Houtepen die Key Client sowie die Business Development Strategie von SThree für die DACH-Region maßgeblich mit aufgebaut. Seit 2018 verantwortet er außerdem das Thema „Investments & M&A“ als BD & Investment Director für die DACH-Region, sowie das Thema „Innovation“. Im Januar 2021 ist er zum Director Strategic Partnerships & Innovation ernannt worden. Zudem ist er seit Februar 2017 ehrenamtlich als Vorstandsvorsitzender der APSCo Deutschland – The Association of Professional Staffing Companies – tätig und vertritt SThree in einen Sitz beim Bundesverband für Selbständige Wissensarbeit e.V. Darüber hinaus ist Luuk Houtepen seit März 2020 Senator beim IWS, dem Internationalen Wirtschaftssenat.

 

Über SThree

SThree ist eine der weltweit führenden Personalberatungen in der MINT-Branche und der drittgrößte Vermittler im Freelance-Bereich in Deutschland. SThree ist in 16 Ländern vertreten, beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter und hat mehr als 46 Niederlassungen weltweit. Zu der Mehrmarkenfamilie von SThree gehören unter anderem die spezialisierten Brands Computer Futures, Progressive und Real, Huxley, Global Enterprise Partners sowie Madison Black. Alle Marken verbindet dabei unser Leitsatz „Bringing skilled people together to build the future”.

News