SThree Roundtable Video-Aufzeichnung


Wunsch vs. Wirklichkeit: Wie arbeiten die Menschen in Deutschland und was erwarten Sie sich von der Zukunft? Im Rahmen unserer regelmäßig erscheinenden repräsentativen „So arbeitet Deutschland“-Studie untersuchen wir verschiedene Themen aus der Arbeitswelt.

Ein wünschenswerter Anspruch: 91 Prozent der deutschen Arbeitnehmer und Freelancer finden, dass Männer und Frauen im Job gleich behandelt werden sollten. Doch unsere weiteren Ergebnisse unserer So arbeitet Deutschland-Studie zeigen schnell, dass dem die Realität jedoch nicht standhält. Gemeinsam mit Initiator*innen sowie Fach- und Führungskräften haben wir über die Entwicklung von Frauen in Fach- und Führungspositionen gesprochen und erfahren, welche Initiativen stattfinden, um die Gleichstellung von Frauen in der Arbeitswelt voranzutreiben und was Frauen dabei selbst tun können. 

Insbesondere wurden die folgenden Themen diskutiert:

  • Weibliche Führungskräfte und die Auswirkung auf die Unternehmenskultur
  • Die Stellung von Frauen im MINT-Bereich
  • Selbstvermarktung (in Vorstellungsgesprächen, bei Beförderungen und bei Rückkehr nach der Elternzeit) sowie praktische Tipps 

Unsere Speaker

Bettina Marcinkowski ist als Vice President Talent Acquisition für den liechtensteinischen Werkzeughersteller Hilti AG in Schaan tätig. Zusammen mit ihrem Recruitingteam ist sie für die Gewinnung und Einstellung von Fach- und Führungskräften für die Firmenzentrale in Liechtenstein zuständig. Davor verantwortete Frau Marcinkowski die Bereiche Personalmarketing, Talentgewinnung und Diversity & Inclusion für die Schweizer Pharmakonzerne Novartis und Roche. Frau Marcinkowski absolvierte ein Masterstudium in Amerikanistik sowie Arbeits- und Organisationspsychologie in München und Orléans. Sie ist ausgebildeter Interviewtrainer, Business Coach für Frauen und Lehrbeauftragte an der International University Kutaisi in Georgien.

Astrid Bartsch ist Diplom-Kauffrau aus Franken und war nach dem Studium 10 Jahre bei Norwegens größtem IT-Dienstleister EVRY in Oslo als Controllerin, Projektleiterin und Abteilungsleiterin tätig. Seit Ende 2016 ist sie zurück in Deutschland und war zunächst als Senior Business Consultant und ITProjektleiterin bei Acando (heute CGI) beschäftigt. Seit Anfang 2019 arbeitet Astrid Bartsch bei der PLATH GmbH in Hamburg und ist dort seit Februar 2020 als Abteilungsleiterin verantwortlich für ein Team von 24 (nur männlichen) Ingenieuren und Technikern im Bereich Systemintegration und Kundenservice für elektronische Funkaufklärungssysteme. Sie ist derzeit im 7. Monat schwanger mit ihrem ersten Kind und plant, die Elternzeit mit ihrem Partner annähernd gleichberechtigt aufzuteilen.

Nicole Weidner ist Managing Consultant bei der Xenium AG, einer IT- und Projektmanagement-Beratung mit Hauptsitz in München. Während der letzten beiden Jahren hat Nicole Weidner den Standort Berlin aufgebaut und sorgt für das weitere Wachstum der Kunden- und Mitarbeiterbasis in Berlin. Seit der Geburt ihrer Zwillinge im Jahr 2015 stehen für sie Themen rund um Vereinbarkeit von Familie und Führungspositionen, sowie die positiven Effekte von „role models“ besonders im Fokus. Inhaltlich arbeitet Frau Weidner in Projektleitungspositionen für Telematik-Projekte und unterstützt ihre Kunden auch als Coach für Mitarbeiter in vergleichbaren Positionen.

Regine Rott, Operations Director bei der SThree GmbH, studierte Dipl. Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau sowie Management & Leadership in Perth, Australien. 2008 begann sie ihre Karriere bei SThree im Bereich Talent Acquisition, welchen sie auf- und ausbaute. Im Laufe ihrer Unternehmenszugehörigkeit erweiterte Regine Rott ihren Verantwortungsbereich kontinuierlich und war für die Bereiche Projektmanagement, Sales Operations, Marketing, Finance Operations sowie Administration & Travel Management zuständig. 2015 erhielt sie als erste weibliche Führungskraft den Director-Titel in der DACH-Region.

Isabelle Lefebvre hat Marketing & Kommunikationswissenschaften in Deutschland und Großbritannien studiert. 2012 ist sie als Recruitment Consultant bei SThree in Frankfurt gestartet und hat vor fünf Jahren die Rolle als Key Account Managerin übernommen. In dieser Rolle ist sie für das Business Development sowie den operativen und strategischen Aufbau von Großkundenbeziehungen zuständig. 2018 ist Isabelle Lefebvre nach Hamburg gezogen und ist mittlerweile eine der führenden Key Account Managerinnen bei SThree. Sie arbeitet als Mentorin und entwickelt Kollegen im Key Account Management-Team in Hamburg und Berlin und leitet im Rahmen der Client Relationship Function Projekte für die DACH-Region.

Über SThree

SThree ist eine der weltweit führenden Personalberatungen in der MINT-Branche. SThree ist in 16 Ländern vertreten, beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter und hat mehr als 46 Niederlassungen weltweit. Zu der Mehrmarkenfamilie von SThree gehören unter anderem die spezialisierten Brands Computer Futures, Progressive und Real, Huxley, Global Enterprise Partners sowie Madison Black. Alle Marken verbindet dabei unser Leitsatz “Bringing skilled people together to build the future”.

News