Bekämpfung von geschlechtsspezifischen Vorurteilen und Ungleichheiten für eine integrativere Zukunft

Führungskräfte aus der Wirtschaft müssen dazu beitragen, das Bewusstsein für geschlechtsspezifische Ungleichheiten zu schärfen, um die Unterrepräsentation von Frauen in MINT-Branchen zu bekämpfen

Close up stock image of an Asian doctor looking at computer screen which consists of human body scans, MRI & CAT, and scrolling text & numbers.

Am vergangenen Internationalen Frauentag konnte niemand ahnen, was die nächsten 12 Monate für uns bereithalten würden. Es ist großartig zu sehen, dass die Errungenschaften von Frauen weltweit wieder einmal hervorgehoben und gefeiert werden, aber dies ist auch ein günstiger Moment für uns, um uns für die Gleichstellung der Geschlechter einzusetzen und die großen Herausforderungen zu beleuchten, mit denen wir weiterhin konfrontiert sind.

Jeder Gedanke, dass die globale Gesundheitskrise in irgendeiner Weise dazu beitragen könnte, die Chancen der Frauen zu verbessern, kann mit Fug und Recht zurückgewiesen werden. Wenn überhaupt, dann sind Frauen von der Pandemie stärker betroffen. Untersuchungen von McKinsey haben ergeben, dass die Arbeitsplätze von Frauen 1,8 Mal stärker von dieser Krise betroffen sind als die von Männern. Und obwohl Frauen nur 39 % der weltweiten Beschäftigung ausmachen, sind sie für 54 % der weltweiten Arbeitsplatzverluste verantwortlich.

Im MINT-Bereich gibt es zwar einen besseren Zugang zu Karrieren für Frauen, aber Frauen sind in unserer Branche immer noch unterrepräsentiert. Es gibt weniger Frauen als Männer, die MINT-Fächer studieren, und es gibt zu wenig Frauen, die in MINT-Positionen eintreten.

Und das liegt nicht daran, dass es keine Arbeitsplätze gibt. Unsere neuesten Daten zeigen, dass MINT-Fachkräfte trotz steigender Arbeitslosigkeit nach wie vor gefragt sind, und 79 % unserer Kunden geben an, dass es eine Herausforderung ist, Bewerber mit den richtigen Fähigkeiten am richtigen Ort zu finden. 

Es gibt Barrieren für Frauen, und es liegt an uns, die Führung zu übernehmen und alles zu tun, um sie zu beseitigen. Aus diesem Grund ist das diesjährige IWD-Thema „Choose to Challenge“ sehr treffend.

Entscheidung für die Herausforderung

Für mich persönlich bedeutet die Entscheidung, gegen geschlechtsspezifische Ungleichheiten und Vorurteile vorzugehen, dass ich mich zu Wort melde, mich einmische und den Status quo in Frage stelle. Das mag simpel klingen, aber oft ist es schon die halbe Miete, wenn man auftaucht und den Ring betritt.

Das ist zweifelsohne leichter gesagt als getan. Frauen haben in der heutigen Welt eine starke und wichtige Stimme – wir müssen unsere eigene Plattform schaffen und gegen jede Art von geschlechtsspezifischen Vorurteilen vorgehen.

Die meiste Zeit meiner Laufbahn war ich in der Personalbeschaffung tätig, wo ich in der Regel die einzige weibliche Führungskraft oder eine der wenigen Frauen im Raum war, wenn es um wichtige Besprechungen ging. Was habe ich daraus gelernt? Unterschätzen Sie niemals die Macht von Frauen, die sich gegenseitig am Arbeitsplatz unterstützen. Indem Sie sich für andere einsetzen, tragen Sie nicht nur dazu bei, deren Argumente durchzusetzen, sondern lehren auch andere, dafür zu sorgen, dass die Stimme der Frau in der Geschäftswelt immer gehört wird.

Es gibt immer noch nicht genug von uns in den oberen Rängen, aber es ist unerlässlich, dass diejenigen von uns, die dort sind, ihre Stimme nutzen, um in Zukunft mehr Sitze und Räume für Frauen zu schaffen. Und wenn Sie keinen Platz am Tisch bekommen, dann schaffen Sie sich Ihren eigenen Tisch. Es sind jedoch nicht nur Frauen, die Frauen unterstützen müssen – jeder sollte sich bemühen, ein Verbündeter zu sein.

Unterschätzen Sie niemals die Macht von Frauen, die sich gegenseitig am Arbeitsplatz unterstützen. Indem Sie sich für andere einsetzen, tragen Sie nicht nur dazu bei, deren Argumente durchzusetzen, sondern lehren auch andere, dafür zu sorgen, dass die Stimme der Frau in der Geschäftswelt immer gehört wird.

Von oben nach unten

Die Führung eines Unternehmens ist entscheidend, wenn es darum geht, die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu beseitigen. Sie müssen wirklich glauben, dass es sich um ein wichtiges Thema handelt, und Plattformen zulassen, die das Bewusstsein für dieses Thema schärfen. Im Grunde genommen muss die Führung einer Organisation die treibende Kraft für den Wandel sein.

In vielen Fällen sind die Führungsteams männlich dominiert, und aus diesem Grund müssen Männer an allen Diskussionen über Ungleichheit und Voreingenommenheit beteiligt werden. Sie können zu Verbündeten werden, wenn sie die Bedeutung des Themas und die Schwierigkeiten, mit denen wir konfrontiert sind, wirklich verstehen.

Bei SThree sind wir in einer starken Position, in der unser CEO die Vielfalt der Gedanken und Ideen wirklich schätzt – indem er verschiedene Gruppen von Menschen hat, die eng mit ihm im Unternehmen zusammenarbeiten. Frauen stellen etwa 40 % unseres Senior Leadership Teams, 50 % der nicht geschäftsführenden Direktoren und 50,2 % unseres gesamten weltweiten Geschäfts. Hier gewinnen nicht nur die Frauen, sondern auch das Unternehmen, denn die Vielfalt des Denkens ermöglicht es, ein breiteres Spektrum an Stimmen, Erfahrungen und Ideen zu hören.

All dies steht im Einklang mit unserer Strategie für Diversität und Integration, die auf der Überzeugung beruht, dass große Köpfe nicht gleich denken, aussehen oder handeln. Dennoch sind direkte Maßnahmen erforderlich, wenn die Unternehmen gleiche Bedingungen für Frauen schaffen wollen, denn die Gleichstellung der Geschlechter ist leider nichts, was sich von selbst einstellt. Deshalb ist die Gleichstellung der Geschlechter eine strategische Säule in unserer Strategie für Diversität und Integration.

In vielen Fällen sind die Führungsteams männlich dominiert, und aus diesem Grund müssen Männer an allen Diskussionen über Ungleichheit und Voreingenommenheit beteiligt werden.

Wir haben erfolgreich ein Programm für weibliche Führungskräfte eingesetzt, um Frauen in Führungspositionen zu bringen – und wir sind gerade dabei, unser Programm aufzufrischen. Intern verfügen wir über ein Netzwerk von Frauen und Verbündeten, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen, und extern haben wir mit „Breaking the Glass“ ein Netzwerk und eine Plattform geschaffen, die uns dabei hilft, das Thema Gleichstellung auf der Tagesordnung zu halten. Darüber hinaus haben wir eine Reihe von MINT-Veranstaltungen organisiert, die den Fokus auf Diversität legen.

All das hat etwas bewirkt, aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns und es gibt Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen.

Wege für Frauen im MINT-Bereich schaffen

Als weltweit einziger reiner MINT-Personalspezialist müssen wir bei der Schaffung von Wegen, die Frauen den Einstieg in unsere Branche ermöglichen, eine Vorreiterrolle einnehmen. Bei SThree haben wir über unsere Stiftung Programme finanziert, die Frauen für MINT-Fächer begeistern. Und indem wir Möglichkeiten zur Umschulung und Weiterbildung bieten, öffnen wir Türen für Menschen, die unterrepräsentiert sind.

Eine Vorstellung, die wir auf jeden Fall in Frage stellen sollten, ist die, dass Spitzenpositionen in MINT-Fächern eher von Männern eingenommen werden. Wir wollen Frauen aller Altersgruppen dazu inspirieren, sich um die begehrtesten Stellen zu bewerben, und sicherstellen, dass sie die Idee einer Karriere in der MINT-Branche nie abschreiben. Manche Frauen brauchen diesen Anstoß, der ihnen hilft, ihre Ambitionen zu steigern und zu glauben, dass sie diese Jobs genauso verdienen.

Eine rechtzeitige Erinnerung daran ist ein Artikel von CNBC aus dem Jahr 2017, der kürzlich in den sozialen Medien wieder aufgetaucht ist und eine große Debatte ausgelöst hat. Es ging darum, dass Frauen der Jahrtausendwende „besorgt“ sind oder sich sogar „schämen“, weil sie mehr verdienen als ihre männlichen Partner. Unabhängig davon, wie man zu diesem Thema steht, lässt die Tatsache, dass jede Frau sich so fühlen könnte, darauf schließen, dass einige die Rolle des Ernährers immer noch als Verstoß gegen die Norm ansehen – was einfach falsch ist.

Wenn sich Frauen jedoch für eine MINT-Karriere entscheiden, müssen wir auch dafür sorgen, dass es für sie einen klaren Karrierepfad gibt. Es hat keinen Sinn, mehr Frauen in MINT-Berufen zu fördern, wenn sie nicht angemessen bezahlt werden und keine klare Perspektive für leitende Positionen oder Führungspositionen haben.

Wir wollen Frauen aller Altersgruppen dazu inspirieren, sich um die begehrtesten Stellen zu bewerben, und sicherstellen, dass sie die Idee einer Karriere in der MINT-Branche nie abschreiben.

Wir sind noch viele Jahre davon entfernt, die Geschlechterparität in der MINT-Branche zu erreichen. Die Arbeiten sind im Gange, und es liegt im Interesse aller, dass wir unseren Teil dazu beitragen, dass Karrieren in unserem Sektor für Frauen nicht nur möglich, sondern auch attraktiv sind.

Ganz einfach: Wir müssen es besser machen, denn nur durch die Diversität der Menschen kann der MINT-Bereich sein Potenzial entfalten und die komplexen Probleme lösen, mit denen unsere Welt derzeit konfrontiert ist.

Finden Sie Ihren nächsten Job

Entdecken Sie lebensverändernde Jobs in den Bereichen Ingenieurwesen, Life Sciences und Technologie bei wegweisenden Unternehmen auf der ganzen Welt, die etwas bewegen. Sind Sie bereit?

Verbessern Sie Ihre Expertise

Gefragte Spezialisten suchen

Nutzen Sie unser globales Netzwerk, um die besten Fachkräfte zu rekrutieren und die Qualifikationen, die Sie morgen brauchen, schon heute zu finden.

Neue Energie für Ihr Unternehmen

Aktuelle Blogartikel und Studien von SThree

Digital Landscape Gettyimages 1374724065
25 August 2022

Drei einfache Wege, Mitarbeiter im Change Prozess abzuholen und zu motivieren

Unternehmen sind gut beraten, flexibel auf die sich kontinuierlich verändernden Anforderungen der Geschäftswelt zu reagieren. Dazu werden...

Digital Landscape Gettyimages 1185763700 RT1
25 April 2022

„Elevating expertise and energising progress for everyone” - Christophe Zwaenepoel im Interview zum neuen Markenauftritt von SThree

Welche Botschaften und Visionen sich noch hinter dem neuen Markenauftritt verbergen, beantwortet Christophe Zwaenepoel in diesem Interview.

Digital Landscape Gettyimages 1387361760
01 April 2022

Virtueller Führungsstil und Remote Leadership: Neue Herausforderungen für Team Manager/innen

Immer mehr Unternehmen wollen auch nach der Aufhebung aller Corona Maßnahmen an Remote-Teams oder hybriden Teams festhalten.

A Closeup Of Feet And High Heel Shoes Resting On A 2022 03 04 02 35 09 Utc
24 März 2022

Home Office – Von der wenig beachteten Ausnahmeregelung zum festen Bestandteil der Unternehmenskultur

Das Home Office ist in vielen Unternehmen mittlerweile Teil der Corporate Identity. Doch das war nicht immer so.

Digital Landscape Gettyimages 1387273996
16 Februar 2022

Kooperativer vs. autoritärer Führungsstil: Merkmale und Unterschiede

Worin unterscheiden sich kooperativer und autoritärer Führungsstil und wie zeichnen sich die Stile aus? Jetzt lesen bei SThree.

Digital Landscape Shutterstock 2123609072 RT
05 Januar 2022

Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen | Tipps von SThree

Wie gewinne ich Fachkräfte aus dem Ausland für mein Unternehmen? Jetzt praktische Tipps von SThree erhalten.

Digital Landscape Gettyimages 680315905 RT
12 November 2021

Corona, Fachkräftemangel und mehr: Worauf kommt es in Krisenzeiten als Führungskraft an?

Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Leadership in Krisenzeiten ankommt.

Digital Landscape Gettyimages 1365112439
03 November 2021

Agilität & Flexibilität im Unternehmenskontext - wie agil müssen moderne Unternehmen sein?

Wir geben Ihnen einen Überblick, was Agilität im unternehmerischen Zusammenhang bedeutet.

Digital Landscape Gettyimages 1314540769 RT
08 September 2021

Arbeitgeberattraktivität: Strategie-orientiert zum Wunscharbeitgeber

Herr Gunther Wolf, Diplom-Ökonom und Diplom-Psychologe, gibt uns interessante Tipps, um die Arbeitgeberattraktiviät strategisch zu erhöhen.

Digital Landscape Gettyimages 1134451004
18 August 2021

Die besten Mitarbeiterbindungsmaßnahmen erkennen und umsetzen

templateHerr Gunther Wolf, Diplom-Ökonom und Diplom-Psychologe gibt uns Einblicke in strategische Mitarbeiterbindungsmaßnahmen.

Digital Landscape Gettyimages 1356072933 RT
16 Juni 2021

Corporate Language: Sprachbarrieren im Unternehmen reduzieren – darauf kommt es an

Mit steigender Digitalisierung und Globalisierung werden Teams in Unternehmen immer internationaler. Nicht selten sind in einem Team Mitg...

Digital Landscape Gettyimages 1210351320
24 März 2021

Die 5 wichtigsten Tipps für eine rechtssichere Leistungsbeschreibung

Eins der wichtigsten Instrumente bei der Minimierung des Scheinselbständigkeitsrisikos ist die Leistungsbeschreibung. Viele Auftraggeber ...

Digital Landscape Gettyimages 1349810663
03 März 2021

Die drei wichtigsten Compliance Regeln im Umgang mit Selbständigen

Template

Digital Landscape Gettyimages 1210351445
25 Februar 2021

Wie wir die Corona-Krise als Chance nutzen

Neben den zahlreichen Herausforderungen, ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, wie die aktuelle Situation genutzt werden kann, um...

Digital Landscape Gettyimages 1398257174 Rt
13 Juli 2020

Homeoffice: Entwicklung und Trends

Die Corona-Pandemie hat nicht nur unseren Alltag verändert, sondern hat auch großen Einfluss auf unser Berufsleben. So haben Arbeitszeitm...

Digital Landscape Surface Fpk57p6waxc Unsplash RT
24 April 2020

Wie bleiben unsere Teams fit & connected?

Während der momentanen Situation ist es nicht immer leicht den „Team-Spirit“ aufrecht zu erhalten. Viele unserer Teams haben allerdings z...

Digital Landscape Shutterstock 1797490504 RT1
16 März 2020

#WOMENATSTHREE: Interview mit Regine Rott

Regine leitet als DACH Operations Director mehrere Abteilungen bei SThree. In ihrem Interview verrät sie uns, wie sie als

Digital Landscape Gettyimages 1384242766
27 Februar 2019

SThree Event in Stuttgart: Ein Blick in die nicht allzu ferne Zukunft

Am 20. Februar 2019 fand ein Kundenevent bei SThree zusammen mit den Geschäftszweigen Computer Futures, Progressive und Huxley in Stuttga...