Fünf Jahre Computer Futures in Wien

Wien

Fünf Jahre sind vergangen, seit Computer Futures mit einem kleinen Team von 14 Mitarbeitern in Wien gestartet ist. Dieses Jubiläum stellt für den Standort einen bedeutenden Meilenstein dar. Innerhalb der vergangenen Jahre wuchs das Team stetig auf über 40 Mitarbeiter. Wir haben mit dem Geschäftsführer der SThree Austria GmbH Jörg Salcher und seinem Team am Standort gesprochen.

Guten Tag Herr Salcher, herzlichen Glückwunsch zum 5-jährigen Standort-Jubiläum in Wien! Wie feiern Sie den heutigen Meilenstein mit ihrem Team?

Vielen Dank! Unglaublich dass es schon 5 Jahre her ist, seitdem wir hier in Wien mit SThree gestartet sind. Wir kommen heute alle im Office zusammen und feiern dieses Ereignis mit einer Rundfahrt durch Wien in einer historischen BIM, in die Richtung unseres ersten Büros in Wien. Dann werden wir Mittagsessen in unserem damaligen Stammrestaurant und auf Drinks in unsere damalige Stammbar fahren. Also eine klassische Reise zurück zu den Anfängen von SThree Austria bei gutem Essen und den einen odere Anderen Anekdoten der letzten Jahre.

An dieser Stelle möchte mich bei meinem tollen Team hier am Standort bedanken, ohne das der Erfolg und das Wachstum der letzten Jahre nicht möglich gewesen wäre. Daher halte ich mich bei den nächsten Fragen gerne bedeckt und lasse stattdessen den Mitarbeitern den Vortritt, damit sie ihre Eindrücke der letzten 5 Jahre schildern können.

Sehr gerne, dann starten wir doch mal mit einem kleinen Rückblick in die Vergangenheit: Wie sind sie damals in Wien mit Computer Futures gestartet?

„Wir sind 2017 mit nur 14 Mitarbeitern in einem kleinen Büro in Wien Heiligenstadt (19. Bezirk) gestartet. Dieses Büro stellte uns auch das eine oder andere Mal vor technische Herausforderungen! Jeden zweiten Tag fiel das Internet aus, um nur eine dieser Herausforderungen zu nennen... 2019 fand dann schließelich der Umzug in unser jetziges Büro statt – topmodern und direkt am Hauptbahnhof.“ – Melanie Hasenauer, Sales Team Manager

„Nun ja, wir waren eine kleine Truppe, ein bisschen chaotisch inklusive Startup Feeling.“ - Jaqueline Edelbacher, Candidate Consultant

Was hat sich seitdem getan?

„Wir haben uns sehr gut am Recruiting Markt etabliert, sind stark gewachsen und viele Mitarbeiter haben sich mit uns stark weiterentwickelt. So konnte nach und nach eine tolle Firmenkultur am Standort entstehen.“ - Jörg Salcher, Geschäftsführer

„Wir haben uns vor allem als Team Wien extrem weiterentwickelt. Nicht nur jeder für sich, sondern auch die Zusammenarbeit hat sich sehr gewandelt. Unsere Kunden schätzen den ganzheitlichen Ansatz und unseren Service: die Extrameile, die wir gehen. Computer Futures und SThree sind ein fester Bestandteil am österreichischen Markt. Wir sind zusammen gewachsen und haben gleichzeitig viel Eigenverantwortung dazu gewonnen. Ich denke, das ist unser Schlüssel zum Erfolg.“ - Sabrina Tzelen, Senior Client Principal

„Wir sind nicht nur anhand der Mitarbeiterzahl gewachsen, sondern auch zu einem tollen Unterehmen herangewachsen. Anfänglich war uns noch nicht wirklich bewusst, wie genau der Markt in Österreich wirklich funktioniert. Dennoch haben wir es geschafft ein echtes Unternehmen mit einem tollen Team hier aufzubauen, in einem Land, welches Deutschland gegenüber doch eher verschlossener ist.“ - Magdalena Stanic, Senior Sales Team Manager

„Als Marke sind wir in Österreich nun immer etablierter geworden. Ein Zeichen für unsere hohe Qualität ist es, dass wir neue Kunden und Kandidaten über Empfehlungen bekommen, ein toller Vertrauensbeweis!“ - Verena Zelger, Associate Business Manager

Was zeichnet Ihren Standort/Ihre Beratung besonders aus?

„Die Individualität und Diversität der Mitarbeiter am Standort, unsere offene, freundschaftliche Art der Zusammenarbeit und das Miteinander auf Augenhöhe.“ - Jörg Salcher, Geschäftsführer

Für mich zeichnet der Wiener Standort vor allem das Team aus. Wir haben es geschafft Charaktere für uns zu begeistern, die extrem unterschiedlich sind, wo jede/r ihren/seinen ganz persönlichen Stil hat oder gerade dabei ist diesen zu entwickeln. Dieser Freiraum, die damit verbundene Förderung und Forderung macht das Team für mich einzigartig und ist unter anderem ein Grund warum ich gerne da bin.“ Sabrina Tzelen, Senior Client Principal

„Unseren Standort zeichnet aus, dass wir die mit Abstand tollste Aussicht aus unserem Büro haben. (lacht) Aber nicht nur das: wir haben uns am österreichischen Markt etabliert. Man kennt uns, große Firmen inkludieren uns in ihren Prozessen. Wir sind Partner auf Augenhöhe und das haben wir uns hart erarbeitet. Qualität kommt vor Quantität und Zusammenhalt vor Streitereien.“ - Jaqueline Edelbacher, Candidate Consultant

Computer Futures Team am Standort Wien

Welches Ereignis haben Sie aus den letzten 5 Jahren noch besonders gut in Erinnerung und warum?

“Erstens meinen damaligen Halfday im Bewerbungsprozess, weil ich noch nie so schnell überzeugt war, Teil von etwas sein zu wollen. Ich habe noch im Abschlussgespräch zugesagt obwohl ich bei wichtigen Entscheidungen immer der Typ „nochmal drüber schlafen“ bin. Aber da wusste ich einfach, das ist die richtige Entscheidung für mich, der richtige Weg, das richtige Team. Und zum anderen der Umzug in unser neues Büro! Weil es ein richtiges Upgrade war und ich noch heute jeden Tag dankbar bin, in so einer Umgebung arbeiten zu dürfen.“ Sabrina Tzelen, Senior Client Principal

„Unsere Weihnachtsfeier im kleinen Rahmen war immer sehr toll und auch unsere Ausflüge als Rookies zu anderen Standorten zum Recruit Fit waren super. Bei einer Teamaktion bekam man einen Zettel auf den Rücken und jeder sollte etwas Nettes auf jeden Zettel schreiben. Ich habe diesen Zettel bis heute in meiner Mappe zu Hause.“ - Jaqueline Edelbacher, Candidate Consultant

„Die vielen Kundenevents mit tollem Feedback teilnehmender Manager und Boost für unsere persönlichen Kundenbeziehungen und unser Business.“ – Robert Popovits, Senior Key Account Manager

Warum ist es wichtig, dass Sie in Österreich selbst vertreten sind, anstelle Ihre Kunden und Kandidaten aus Deutschland heraus zu betreuen?

„In Österreich zu sein, bedeutet greifbar zu sein. Ich hatte während meinen Anfängen viele Kunden an der Leitung die schlussendlich den Vertrag unterzeichneten, weil wir endlich vor Ort waren. Im selben Land zu sein, bedeutet glaube ich auch einen Vertrauensvorschuss zu bekommen, weil man einfach nah ist. Man kann schneller auf Meetings fahren (innerhalb Wien am selben Tag wenn der Hut brennt) – ich glaube das kommt einfach gut an.“ - Jaqueline Edelbacher, Candidate Consultant

„Weil der persönliche Kontakt für die Beziehung und das Committment vom Kunden sehr wichtig ist. Es ist so schön, sich persönlich mit den Kunden und Kandidaten treffen zu können und man merkt, dass das wirklich viel ausmacht.“ – Lucy-Ana Hopfmüller, Associate Sales Business Partner

„Weil der österreichische Markt auf einer intensiveren Kundenbeziehung basiert und Meetings vor Ort gemacht werden müssen, um das Vertrauen von Kandidaten und Kunden zu bekommen. Unser Business wäre nicht so stark gewachsen wenn wir erwähnt hätten, dass wir in München oder Frankfurt sitzen. Wir sind ein österreichischer Standort und betreuen unsere Kunden von Wien aus.“ – Adnan Mujkic, Associate Sales Team Manager

„Die österreichische Mentalität ist anders: Man versteht sich besser, daraus entstehen langfristige und persönlichere Beziehungen. Qualität, Schnelligkeit und Persönlichkeit werden hier geschätzt.“ – Lisa Karner, Principal Recruitment Consultant

Vielen Dank für das spannende Interview Herr Salcher und Team! Wir wünschen alles Gute und eine schöne Feier.

Erfahren Sie mehr zu unseren neuesten Erkenntnissen

Abstract picture of pink bubbles of blood cells on a blue background closeup
22 Februar 2022

Wie können Unternehmen ihren Mitarbeitern einen Sinn geben?

Der nächste Dokumentarfilm von „Work in Progress“ befasst sich mit dem Thema des Sinns und Zwecks von Arbeit und wie Unternehmen ihrer Ar...

Senator John A. Nejedly Bridge in Northern California
25 November 2021

Aufbau einer vielfältigen Belegschaft in der Asien-Pazifik-Region

Wir unterstützen unseren Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor bei der Erfassung des Marktes und der Suche nach Kandidaten mit versc...

Solar and wind farm through the mist at dawn
26 Oktober 2021

Ein klimabewusstes Unternehmen sein

Wie sich der Klimawandel auf unser Geschäft und die STEM-Märkte, in denen wir tätig sind, auswirkt, mit der unabhängigen Nachhaltigkeitsb...

volunteers working at a plant recycling centre
22 Oktober 2021

Befähigung unserer Kollegen, der Umwelt zu helfen

Jeder SThree-Mitarbeiter leistet 40 bezahlte ehrenamtliche Stunden im Jahr. Lesen Sie, wie unsere Teams in aller Welt der Umwelt helfen.

Close up of a child getting vaccinated in the arm
24 September 2021

Bereitstellung von Zugang zu medizinischen Tests durch Mobil- und Logistiktechnologie

Dieses Start-up-Unternehmen im Bereich der Gesundheitstechnologie nutzt mobile und logistische Technologien, um den Zugang zu medizinisch...

Close up of bionic hand and its electrical components
24 September 2021

Verbesserung von Mobilität und Lebensqualität durch 3D-gedruckte Prothesen

Verbesserung von Mobilität und Lebensqualität durch 3D-gedruckte Prothesen

close up of the inside of a plastic bottle lying discarded on the ground
24 September 2021

Digitalisierung der Wasserversorgung zur Verringerung der Wasserknappheit in Afrika

Wie das WayPoints-Team eine Software entwickelt hat, die den Betrieb von Wasserversorgungen in Afrika in das 21. Jahrhundert katapultiert

Combine harvester at dawn sparing fertilizer on crops
24 September 2021

Bekämpfung von bakteriellen Krankheiten in der Landwirtschaft und darüber hinaus

Das Uniphage-Team hofft, dass sein innovatives MINT-Geschäftskonzept eine Plattformtechnologie zur Heilung bakterieller Krankheiten in de...

 Young Indian farmer with agronomist at banana field
24 September 2021

Verringerung von Einwegplastik in der Fast-Food-Branche

Ein Studententeam aus Indien hat nachhaltige Lebensmittelverpackungen entwickelt, um die Menge der produzierten Plastikverpackungen zu ve...

Wind turbine maintenance engineer working during daylight
15 September 2021

Wie Expertise in Nischenbereichen ein US-Windparkprojekt auf Kurs hielt

Das weltweit tätige Bauunternehmen für erneuerbare Energien profitiert von der Einstellung wichtiger Fachkräfte für Windkraftanlagen.

Shutterstock 426500653 RT1
28 Juni 2021

So arbeitet Deutschland VIII: Diskriminierung und Fachkräftemangel

VIII – Diskriminierung und Fachkräftemangel

Male robotics scientist standing next to computer screens and robot mimicking his actions
04 Juni 2021

Jetzt ist es an der Zeit, die Zukunft der Arbeit zu gestalten

Wir haben uns mit Samuel Durand für einen neuen Dokumentarfilm zusammengetan, der die Zukunft der Arbeit erforscht

Two men shaking hands in office block
04 Juni 2021

Fast track your career with our graduate trainee programme in Benelux

Supercharge your recruitment career by joining our Graduate Trainee Programme in Benelux

Two female consultants looking out of skyscraper tower
06 Mai 2021

Fast track your career with our graduate trainee programe in MENA

Supercharge your recruitment career by joining our Graduate Trainee Programme in MENA

Shutterstock 1008873349 RT1
22 Oktober 2020

So arbeitet Deutschland VII: Fokus Freelancer

Wie arbeiten Freelancer in Deutschland heute?

hand touching pint fiber optics
25 Juni 2020

Die Zukunft des Arbeitsplatzes beginnt heute

Experten diskutieren über die Zukunft der Arbeit und was sie für die vierte industrielle Revolution bedeutet.

Birdseye view of two cargo ships at port
07 August 2019

Soziale Verantwortung der Unternehmen bei der Personalbeschaffung

Gemma Branney, Leiterin der CSR-Abteilung, über die Bedeutung der ethischen Beschaffung in der Personalbeschaffungsbranche

Gettyimages 178972479 RT1
03 Juni 2019

So arbeitet Deutschland VI: Jobwechsel und Gehalt

Wie arbeiten die Menschen in Deutschland heute – und was wünschen sie sich für morgen?