Fehler können passieren: Was wir bei SThree unter Fehlerkultur verstehen

Digital Landscape Gettyimages 1257175043 RT1

Fehler lassen sich nicht vermeiden, denn sie sind menschlich. Deshalb sollten wir Fehler als das Ansehen, was sie noch sind: Wichtiges Potenzial, um das eigene Unternehmen durch Lernen noch besser zu machen. Und genau aus diesem Grund pflegen wir eine eigene Fehlerkultur bei SThree.

Was bedeutet eigentlich „Fehlerkultur“?

Fehler gehören zur menschlichen Existenz ebenso wie Erfolge oder Innovationen. Leider neigen wir Menschen jedoch dazu, Fehlentscheidungen in unserer Erinnerung viel mehr Platz einzuräumen als Erfolgen. Auch das ist wiederum zutiefst menschlich und evolutionär bedingt. Unsere Vorfahren mussten sich z.B. genau merken, welche Pflanzen essbar waren und welche giftig. Das Abspeichern von Fehlern zur überlebenswichtigen Fehlervermeidung war wichtig für künftige Generationen.

Und heute können wir unsere Fehlerkultur auf der Evolution aufbauen. Der zentrale Gedanke dabei: Fehler sind wichtig, damit wir dazulernen. Der alte Spruch „Aus Fehlern lernt man“ wird häufig hierzulande zitiert, doch letztlich zählt für die meisten Menschen immer nur der Erfolg. Dass dieser erst möglich war, weil eine Gründerin, ein Gründer oder ein Unternehmen erst mehrere Tiefschläge erleben und Tiefschläge erleiden musste, wird dabei gerne unter den Tisch gekehrt. 

Eine Fehlerkultur setzt genau da an. Sie erlaubt es, Menschen Fehler zu machen. Sie sollen sogar Fehler machen. Wichtig ist dabei nur, dass möglichst alle im Unternehmen davon lernen. Ein Blick nach Großbritannien oder in die USA zeigt, dass Fehler dort für die meisten Startups ebenso dazugehören wie Erfolge. In Deutschland gibt es leider immer noch viele KMU, die Fehler als Makel betrachten, der so schnell wie möglich unter dem Mantel des Vergessens versteckt werden sollte. Wozu eine solche Fehlerkultur geführt hat, hat u.a. der Diesel Skandal oder die Wirecard-Affäre eindrücklich bewiesen. 

Wir bei SThree gehen deshalb einen anderen Weg und pflegen unsere eigene Fehlerkultur.

4 Argumente für eine positive Fehlerkultur

  1. Der Markt erfordert Schnelligkeit und agiles Handeln. Dadurch sind Systeme und Prozesse fehleranfälliger. Doch wer eine positive Fehlerkultur pflegt, wagt mehr, kann Innovationen schneller nach vorn bringen und gleichzeitig mögliche Fehler schneller beheben.
  2. Fehler geben Unternehmen die Chance für echte Innovationen. Werden nach einem Fehler wichtige Änderungen vorgenommen, schaffen viele Unternehmen dadurch einen größeren Fortschritt. Sie entdecken mögliche Schwachstellen in Systemen früher und z.B. nicht erst dann, wenn die Kunden darauf stoßen.
  3. Eine Fehlerkultur schafft mehr Transparenz. Unternehmen die Fehler offen zugeben und an sich arbeiten sorgen gleichzeitig für mehr Vertrauen bei Kunden und Partnern.
  4. Fehler stoßen wichtige Lernprozesse an und geben wichtige Impulse für Verbesserungen. Eine positive Fehlerkultur fördert somit eine kontinuierliche Optimierung von Prozessen und Abläufen in Unternehmen. Daraus resultieren eine höhere Produktivität, Effizienz und eine höhere Wettbewerbsfähigkeit.

Was für die Umsetzung einer positiven Fehlerkultur elementar ist

  • Führungskräfte müssen die Fehlerkultur des Unternehmens vorleben und Multiplikatoren für diese Philosophie sein. Auf diese Weise wird bei allen Mitarbeitenden Vertrauen geschaffen und jeder ist bereit, zu seinen Fehlern zu stehen. Auf diese Weise wird Mut erzeugt, Entscheidungen zu treffen, die sich später auch als falsch erweisen können. 
  • Es wird offen über Fehler gesprochen und alle sind bereit, dazu zu lernen. Gleichzeitig gehört eine grundlegende Fehleranalyse zu einer gepflegten Fehlerkultur in Unternehmen.
  • In Unternehmen sollte ein neues Mindset etabliert werden. Eine eigene Fehlerkultur entwickelt sich nicht von heute auf morgen. Deshalb sollte diese sukzessive im Denken und Handeln aller Beteiligten verankert werden. Eine ausgeprägte Fehlerkultur ist kein einmaliger Prozess, sondern kontinuierliche Arbeit. 
  • Die Frage nach der Schuld sollte immer in den Hintergrund treten. Vielmehr geht es darum, immer Verbesserungsmöglichkeiten zu finden. Wird nur nach Schuldigen gesucht, wird langfristig niemand mehr bereit sein, Fehler offen einzugestehen. Und das würde sich negativ auf das Mindset auswirken.

Fehlerkultur bei SThree

Wir sind der festen Überzeugung, dass Fehler menschlich sind. Durch Fehler lernt man und nur dadurch entsteht Fortschritt.

Wir akzeptieren es, wenn es mal nicht so gut läuft und suchen stets nach Lösungen. Deshalb haben Sie von Beginn an einen Mentor an Ihrer Seite. Dieser unterstützt Sie in Ihrer Entwicklung, gibt Ihnen Hilfestellungen und ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen.

Möchten Sie mehr über SThree uns unsere Unternehmenskultur erfahren? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Lesen Sie weitere Einblicke von SThree

13 Januar 2022

MINT-Fakten 2022

Welchen Herausforderungen in Bezug auf Digitalisierung wir sich Deutschland in den nächsten Jahren stellen müssen und wie können diese be...

Digital Landscape Shutterstock 1684519435 RT1
04 August 2021

Innovationen brauchen neue Berufsbilder - die MINT Berufe der Zukunft

Die Zukunft fängt bereits heute an und setzt dabei Trends wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Daraus ergeben sich vielfältige neue Jo...

Shutterstock 426500653 RT1
28 Juni 2021

So arbeitet Deutschland – VIII: Diskriminierung und Fachkräftemangel

VIII – Diskriminierung und Fachkräftemangel

Shutterstock 426500653 RT1
28 Juni 2021

So Arbeitet Deutschland IX: Mitarbeiterbindung und Chancengleichheit

Purpose & Chancengleichheit | So Arbeitet Deutschland

Digital Landscape Shutterstock 551537548 RT1
02 Juni 2021

New Work | Unser neues Büro in Frankfurt

Lange haben unsere Kolleg*innen darauf hingefiebert, jetzt ist es so weit: Aus zwei Büros wird wieder eins, denn unser neues New Work Off...

Digital Landscape Shutterstock 1797490504 RT1
09 Februar 2021

Der Fachkräftemangel im MINT-Bereich bestimmt auch 2021 den Arbeitsmarkt

Wir haben vor Kurzem unsere Kandidaten und Kunden in verschiedenen MINT-Märkten befragt, um herauszufinden, wie sich die Corona Krise auf...

Digital Landscape Shutterstock 227545312 RT1
10 Dezember 2020

MINT-Unternehmen in 2021 – das New Normal

Mathematik, Informatik sowie Natur und Technik prägen die Berufswelt in Deutschland. Rund ein Fünftel aller Berufstätigen hierzulande sin...

Shutterstock 1008873349 RT1
22 Oktober 2020

So Arbeitet Deutschland VII: Fokus Freelancer

Wie arbeiten Freelancer in Deutschland heute?

Digital Landscape Gettyimages 1185763700 RT1
16 Oktober 2020

5 Faktoren, die den MINT-Arbeitsmarkt im Jahr 2020 beeinflussen

Unser Leben hat sich durch die Pandemie spürbar verändert. Doch nicht nur unser Alltag erfährt gerade viele Veränderungen, sondern auch der

Digital Landscape Shutterstock 227545312 RT1
23 September 2020

Unsere Mehrmarkenstrategie

SThree verfolgt auf allen Märkten konsequent eine Mehrmarkenstrategie. Wir glauben nämlich: Spezialisten vermitteln gehört in Spezialiste...

Digital Landscape Shutterstock 295195619 RT1
25 Juni 2020

Unsere Standorte in der DACH-Region

In der DACH Region ist SThree mit sieben Büros vertreten, alleine sechs davon befinden sich in Deutschland. Das erste Büro wurde im Jahr ...

Digital Landscape Gettyimages 1257175043 RT1
26 Januar 2020

SThree zum neunten Mal in Folge zum Top Employer gekürt

Bereits zum neunten Mal in Folge erhält SThree, der internationale Spezialist für Recruiting im MINT-Sektor, das Zertifizierungssiegel „T...

Gettyimages 178972479 RT1
03 Juni 2019

So Arbeitet Deutschland VI: Jobwechsel und Gehalt

Wie arbeiten die Menschen in Deutschland heute – und was wünschen sie sich für morgen?

Shutterstock 1329122186 RT1
01 Juni 2018

So Arbeitet Deutschland V: Gesundheit und Arbeitzeit

Hält „New Work“ wirklich was es verspricht?

Gettyimages 1142374467 RT1
01 Juni 2017

So Arbeitet Deutschland IV: Scheitern und Innovation

Scheitern, Innovation und Weiterbildung im Job

Shutterstock 1708950319 RT1
01 Juni 2016

So Arbeitet Deutschland III: Berufswahl und Familie

Berufswahl, Chefin oder Chef und Familienleben vs. Karrier

Gettyimages 1213744660 RT1
01 Juni 2015

So Arbeitet Deutschland II: Flexibilität und Homeoffice

Krankheitstage und der Traum vom Homeoffice

Gettyimages 470620907 RT1
01 Juni 2014

So Arbeitet Deutschland I: Diversity und Glück

Wirklichkeit und Wunsch bei Diversity in Unternehmen